Benzingutscheine steuerfrei Situation 9 / 2011


„positiv“ entschiedene Vorgehensweisen zum Benzingutschein:

Update 9/2011:
Die Finanzverwaltung will diese einfachere und großzügigere Sichtweise des Bundesfinanzhofs übernehmen und die Urteile veröffentlichen. Ein Anwendungsschreiben soll es nicht geben.
Wichtig: Das geht nur wenn kein anzurechnender Betrag oder Höchstbetrag angegeben ist.

Der wohl praktikabelste Weg ist unseres Erachtens die Variante 1 !

Benzingutschein Variante 1:

Der Arbeitnehmer darf mittels einem vom Arbeitgeber ausgestellten „privatschriftlichenTankgutscheines bei einer Tankstelle seiner Wahl 30 Liter Treibstoff (Treibstoffart und Menge stets genau bezeichnen) tanken und sich die Kosten dafür vom Arbeitgeber erstatten lassen.
(Nutzen Sie das unverbindliche kostenlose Formularmuster)
Formular-Muster Benzingutschein
Speichern Öffnen MusterBenzingutschein2011.pdf (6,37 kb)

.

Benzingutschein Variante 2:

Abrechnung der Benzingutscheine über Kundenkarte des Arbeitgebers.

Der Arbeitgeber erstellt mit eigenem Briefpapier eigene Benzingutscheine, die er an seine Arbeitnehmer ausgibt. Auf dem Gutschein sind Art und Menge des Kraftstoffs genauestens bezeichnet. Der Arbeitnehmer löst diesen Gutschein bei der auf dem Gutschein bezeichneten Tankstelle ein. Mit dieser Tankstelle hat der Arbeitgeber eine Rahmenvereinbarung über die Einlösung von Kraftstoffgutscheinen abgeschlossen. Laut dieser Vereinbarung erfolgt die Abrechnung über die eingelösten Gutscheine mittels einer in der Tankstelle verbleibenden Kundenkarte des Arbeitgebers. Folge: Die Voraussetzungen für die Annahme eines Sachbezugs und der Berücksichtigung der 44-EUR-Freigrenze liegen vor.


Benzingutschein Variante 3:

Tankkarte des Arbeitgebers mit Bescheinigung

Der Arbeitgeber ermöglicht seinen Arbeitnehmern monatlich eine bestimmte Menge an Kraftstoff mittels Tankkarten, die auf den Arbeitgeber lauten, im Namen und auf Rechnung des Arbeitgebers zu tanken. Neben der Tankkarte erhalten die Mitarbeiter eine Bescheinigung, mit welcher sie den Nachweis erbringen, dass im Namen und für Rechnung des Arbeitgebers getankt wird. Der Arbeitnehmer ist angewiesen, neben der Tankkarte die Bescheinigung vorzulegen. Dies ist auf der Bescheinigung zu dokumentieren. Der Kraftstoff wird durch den Verkäufer direkt mit dem Arbeitgeber abgerechnet. Folge: Da die Tankkarte hier die Funktion einer Firmenkreditkarte hat, liegt kein Sachbezug vor. Die bei der Tankstelle vom Arbeitnehmer vorzulegende Bescheinigung führt zu keiner abweichenden Beurteilung.


ACHTUNG - nicht möglich bei Benzingutscheinen ist folgendes:

  • Erhält der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber Bargeld und eine Bescheinigung, dass er im Namen und für Rechnung des Arbeitgebers tankt, wäre laut Finanzverwaltung ebenfalls kein Sachbezug, sondern Barlohn anzunehmen.
  • Ein auf einen Euro-Betrag lautender Benzingutschein, der bei einem Dritten einzulösen ist, berechtigt nicht zur Inanspruchnahme der 44-EUR-Freigrenze

Weiteres auf einen Blick:

  • Zu diesem Thema sind beim Bundesfinanzhof noch mehrere Revisionsverfahren anhängig, ob/wann es sich um Barlohn (= Geld) oder einen Sachbezug (= Anwendung der 44-Euro-Freigrenze) handelt.
    Z.B. wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Kundenkarte eines Dritten mit freier Wahl aus allen Warengruppen des Dritten bis zu 44 € zur Verfügung stellt;
  • Entsprechendes gilt bei der Überlassung einer Tankkarte mit einem Höchstbetrag von 44 € oder eines Geschenkgutscheins mit Betragsangabe.
    Nicht entscheiden ist bisher, ob der BFH der derzeitigen, nachstehenden Verwaltungsauffassung - wonach u. a. ein Sachbezug bei einer Betragsangabe auf dem Gutschein ausscheidet (= Geld) - auch dann folgt, wenn der Arbeitnehmer im vorliegenden Einzelfall nur eine Ware oder Dienstleistung und kein Geld erhalten kann. Wir werden Sie aktuell informieren.

Muster für einen Benzingutschein 2011 / Ein mögliches unverbindliches Muster eines Benzingutscheines können Sie sich hier herunterladen (jegliche Haftung selbstverständlich ausgeschlossen)

Information aktualisiert 12.9.211Steuerberater München Team Härtl

FAQ zu Benzingutscheinen:

Kann die 44-EUR-Grenze überschritten werden?

Nein.Freigrenze bedeutet: Wird der mtl. Betrag von 44 EUR überschritten, ist der gesamte Wert lohnsteuer- und sozialabgabenpflichtig. Zuzahlungen des Mitarbeiters sind möglich und kürzen den geldwerten Vorteil.

Sind nicht ausgeschöpfte Beträge übertragbar?

Nein. In einem Monat nicht ausgeschöpfte Beträge können nicht auf andere Monate übertragen werden können. Auch eine hochrechnung der Freigrenze auf einen Jahresbetrag ist nicht zuöässig.

Mit welchem Preis sind diese geldwerten Vorteile zu bewerten?

Die monatliche Freigrenze von 44 EUR kann nur für alle in einem Monat unentgeltlich oder verbilligt gewährten Sachbezüge, für die keine amtlichen Sachbezüge festgesetzt sind und die nicht mit dem Rabatt-Freibetrag zu bewerten sind, in Anspruch genommen werden.

Welche Sachbezüge werden bei der Prüfung der 44-EUR-Grenze nicht mit einbezogen?

Vorteile aus der Überlassung eines Firmenwagens und Unterkunft und Verpflegung sowie die Personalrabatte und die verbilligte Überlassung von Vermögensbeteiligungen ebenso wie stpfl. Sachbezüge die pauschal besteuert werden.

Wann ist der Zuflußzeitpunkt?

im Zeitpunkt der Hingabe des Gutscheins. Dem Mitarbeiter wird so Möglichkeit eingeräumt, Gutscheine mehrere Monate lang zu sammeln.Dies gilt nicht für Gutscheine beim eigenen Arbeitgeber.

Ist Gehaltsumwandlung möglich?

Eine Gehaltsumwandlung ist mit Wirkung für die Zukunft (ab dem folgenden Monat) steuer- und auch sozialversicherungsrechtlich zulässig. Allerdings ist eine Änderung des Arbeitsvertrags notwendig. Der Mitarbeiter darf kein Wahlrecht haben.

Welche Pflichten hat der Arbeitgeber?

  • Im Unternehmen stets eine Kopie des ausgegebenen Gutscheins aufbewahren.
  • Alle Sachbezüge, auch ausgegebene steuerfreie und abgabenfreie Gutscheine, sollten unbedingt im Lohnkonto verzeichnet werden. Ausnahme: wenn beim Betriebsstättenfinanzamt ausdrücklich beantragt und genehmigt wurde, dass durch innerbetriebliche Regelungen sichergestellt ist, dass ein Überschreiten der 44€ Grenze offensichtlich ausgeschlossen ist.

Ist das auch bei Tankstelle als Arbeitgeber möglich?

Ja, allerdings fließt der Arbeitslohn erst bei Einlösung des Gutscheins zu. Auf Gutscheine über Waren und Dienstleistungen aus dem Sortiment des Arbeitgebers wirder der jährliche Rabattfreibetrag von 1.080 EUR angewendet.

Aufmerksamkeiten und Sachbezüge parallel möglich?

Ja. Bedingungen: Aufmerksamkeiten sind alle Sachleistungen des Arbeitgebers, bis zu einem Wert von 40 EUR die einem Mitarbeiter oder seinen Angehörigen aus Anlass eines besonderen persönlichen Ereignisses zugewendet werden und die üblicherweise ausgetauscht werden und zu keiner ins Gewicht fallenden Bereicherung führen. Sie gehören i.d.R. nicht zum Arbeitslohn.
Werden Warengutscheine als Aufmerksamkeiten aus Anlass eines besonderen persönlichen Ereignisses (Geburtstag, bestandene Prüfung, Betriebsjubiläum) gewährt, ist dies unabhängig von der Sachbezugsfreigrenze von 44 EUR und kann somit zusätzlich angewendet werden.

.
Haben Sie Fragen die wir hier noch beantworten können? Stellen Sie sie uns - wir werden das hier veröffentlichen, wenn das für viele interessant sein kann.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.



Eingestellt am 11.04.2011 von S. Härtl

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 3,0 bei 9 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)