Rechnungshinweise bei Differenzbesteuerung (§25 u. §25a UstG)

Differenzbesteuerung - es sind andere, neue Rechnungshinweise zu verwenden:

Bei Unternehmen die die Anwendung der Differenzbesteuerung vornehmen (dürfen), sind künfitg folgende Rechnungshinweise vorgeschrieben:
  • "Gebrauchtgegenstände/Sonderregelung" (! auch bei Autohändlern)
  • "Kunstgegenstände/Sonderregelung"
  • "Sammlungsstücke und Antiquitäten/Sonderregelung"

Auswirkungen auf den Vorsteuerabzug?:

  • NEIN, bei differenzbesteuerten Lieferungen und Leistungen (hauptsächlich Reisebüros), hat der Empfänger ohnehin keinen Vorsteuerabzug.
  • Der Guten Ordnung halber, sollten die Rechnungshinweise jedoch formell richtig sein.
  • Relevant sind diese Rechnungsangaben für Reisebüros, Antiquitätenhändler, Auto- und Motorradhändler u.ä.,


Eingestellt am 13.06.2013 von S. Härtl

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 1,7 bei 3 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)