Sanierungskosten selbstgenutze Immobilie

Die Regierung hat steuerliche Anreize für eine energetisch wirksamt Wohngebäudesanierung auf den Weg gebracht... und vorerst wieder gestoppt !
(Bundesregierung, Pressemitteilung vom 08.07.2011)
  • Das Baujahr der Immobilie muss allerdings vor 1995 liegen !
  • Vor allem mit energetischer Sanierung von Wohngebäuden lässt sich viel Energie und CO2 einsparen.
  • ACHTUNG:Der Bundesrat hat vorerst diese Initiative die von der Bundesregierung auf den Weg gebracht wurde vorerst gestoppt.
  • Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht eine steuerliche Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden mit Baujahr vor 1995 vor. Voraussetzung für die Förderung solle sein: mit der Sanierung muss der Energiebedarf erheblich verringert werden.
  • Die Eigentümer (Vermieter, Verpächter und Selbstnutzer) sollen jährlich zehn Prozent der Sanierungsaufwendungen über einen Zeitraum von zehn Jahren steuermindernd geltend machen können.
  • Das Bundeskabinett hatte den Gesetzentwurf am 6. Juni im Rahmen des Energiekonzeptes beschlossen. Während der Bundestag ihm am 30. Juni zugestimmt hat, hat der Bundesrat nun seine Zustimmung verweigert.
Bundesregierung und Bundestag können nun ihrerseits den Vermittlungsausschuss anrufen.

Klima schützen, Energie sparen

  • Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 um 80 Prozent senken.
  • Bis 2050 soll der Bedarf an Primärenergie um 50 Prozent gesenkt werden. Das gelingt nur, wenn überall massiv auf Energiesparen und Energieeffizienz gesetzt wird und Anreize geschaffen werden. Das Eckpunktepapier zur Energieeffizienz zeigt den geplanten Weg.
  • 40 Prozent der Energie verbrauchen wir in Deutschland fürs Wohnen.
  • Der Wärmebedarf des Gebäudebestandes soll bis 2020 um 20 Prozent sinken.
  • Bis 2050 sollen Gebäude in Deutschland nahezu klimaneutral sein, das heißt, die benötigte Energie nur aus erneuerbaren Energien beziehen.
  • Steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten (10 Prozent) sollen die energetische Sanierung noch attraktiver machen.

CO2-Gebäudesanierungsprogramm

Schon jetzt unterstützt die Bundesregierung Bauherren und Eigentümer, Gebäude energetisch zu sanieren. Um die Sanierungsrate auf das Doppelte zu erhöhen, stockt die Regierung das KfW-Gebäudesanierungsprogramm auf 1,5 Milliarden Euro auf.

Eingestellt am 15.07.2011 von S. Härtl
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)